Ur-Krostitzer Nordsachsenliga

Pokalsieger Wermsdorf verteidigt Spitze souverän

FSV Blau-Weiß Wermsdorf – SV Süptitz 4:0 (1:0)

Torfolge :1:0 Julius Keller (33.) 2:0 Pascal Weidner (47.) 3:0 Florian Böttger (73.) 4:0 Julius Keller (88.)

Der Gast hatte arge Personalsorgen und dies verhalf Blau-Weiß zum klaren Erfolg.

SV Naundorf – FV Bad Düben 4:2 (2:1)

Torfolge :0:1 Sebastian von Gahlen (26.) 1:1 Robin Heitele (35.) 2:1 Denny Köhler (45.) 2:2 Patrick Klatte (56.) 3:2 Luis Barth (68.) 4:2 Steven Thierbach (86.)

Ein tolles Spiel mit dem besseren Ende für die Platzbesitzer. Diese steckten die Führung der Kurstädter ziemlich unbeeindruckt weg, konterten mit dem Ausgleich und schafften noch vor dem Seitenwechsel die Führung, Wieder erwischten die Gäste den besseren Start und glichen aus. Doch in der letzten halben Stunde hatten die Gastgeber mehr zum zusetzen und verwerteten ihre Möglichkeiten optimal.

Naundorf :Hedrich, Krause, Felgner, R.Heitele (Winkler), Schwarzer (Thierbach), D.Heitele, Rohr, Eilenstein, Bela, Köhler (Große), Barth

Bad Düben :Börner, Schüßler (Huffziger)), Uhle-Wettler, Sekora, Rücker, Voigt, Klatte, von Gahlen, Jimenez, Luderer, Schulze

FSV Wacker Dahlen – FSV Krostitz II 3:2 (2:1)

Die dahlener spielen endlich wieder erfrischenden und erfolgreichen Fußball und locken damit auch wieder die Zuschauer an. Auch die Bierdörfler bevorzugen spielerische Mittel, so wurde es ein sehenswertes Spiel . Die schnelle und klare Führung für die Gastgeber ließ Schlimmeres für die Gäste befürchten. Doch die kamen schnell zum Anschlusstreffer und glichen nach dem Seitenwechsel sogar aus. Aus Krostitzer Sicht ging diese gute Position aber zu schnell verloren und damit war die Chance auf einen Punktgewinn gegen starke Gastgeber dahin

Torfolge :1:0 und 2:0 Nick Palme (14. und 19.) 2:1 Lukas Ziemann (20.) 2:2 Daniel Pawlowsky (53.) 3:2 Justin Dietze (57.)

Krostitz II :Westphal, Huxdorff (Voß), Oetger, Thon, Ziemann, Erler, Buse, Pawlowsky, Tumbaev, Standke

SG Zschortau – SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna 2:2 (0:1)

Der Vizemeister hatte sich alles anders vorgestellt. Doch ein wieder in Schwung kommender Torjäger Wedehase zerstörte diese Träume. Zweimal schlug er zu und nur der Einwechslung der Routiniers war es zu verdanken, dass wenigstens ein Punkt am Lober blieb. Die Gastgeber stürmten zwar mächtig, doch hatte man nicht das nötige Schussglück.

Torfolge :0:1 Rocky Wedehase (16.)1:1 Martin Sonntag (50.) 1:2 Rocky Wedehase (66.) 2:2 Nico Schönitz (86.)

Zschortau :Krejcik,Zahn, F.Essig, Böhme, Wolff, Bothur, Sonntag, Schmidt (Zimmer), Schönitz, Mies (Gehrhardt), E.Essig (Gohla)

Doberschütz-Mockrehna :Krüger, Köpl, Ruhnow, Anton, Wedehase, Hörig (Kummer), Flögel, Liebenow (Bardt), Ansorge, Springer, Walther.

SV Zwochau – SV Concordia Schenkenberg 1:3 (0:0)

Beim Angstgegner holten die Concorden drei Punkte, machten den Erfolg durch eine Einzelleistung von Michael Reißig aber erst spät perfekt. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit, die als einzigen Höhepunkt eine Ampelkarte für Zwochau aufwies, wurde das Geschehen in der zweiten Halbzeit attraktiver. Rene Schulze brachte die Gäste im Anschluss an einen Eckstoß in Führung, die Tim Müller nach einem sehenswerten Spielzug ausbaute. Doch als Pascal Peter, ebenfalls nach Eckstoss zum Anschlusstreffer für Zwochau kam, erwachten die Gastgeber. Nur mit 10 Mann wurden sie offensiv und zwangen Schenkenbergs Hüter Gaube zu mehreren tollen Paraden. Die Concorden kamen nur noch vereinzelt zu Kontermöglichkeiten, die aber vergeben wurden. Erst in der 86. Minute banden sie den Sack zu, wobei auch vorher ein Remis im Bereich des Möglichen war.

Torfolge :0:1 Rene Schulze (48.) 0:2 Tim Müller (54.) 1:2 Pascal Peter (58.) 1:3 Michael Reißig (86.)

Zwochau :Eichhof, Peter, Schädlich, Hecht, Richter, Faßmann (Ohlig), Albrecht, Pitschner (Jericke), Lengner, Fertsch, Gansczyk (Walter)

Schenkenberg :Gaube, Schönberg, Krohn, Welke (Reißig), Schulze, Jentzsch (Tim Müller), Reichel, Perkuhn, To.Müller, Werner, Pelzer,

Die Partien FSV Oschatz – TSV Schildau ( Corona-Verdacht) und SV Roland Belgern – SV Mügeln-Ablaß (Platzverhältnisse) wurden verlegt und der ESV Delitzsch II hatte spielfrei

Fair-Play-Liga

Go to top