Talk- Point Kreisliga West

SV Laußig 51 – ESV Delitzsch II 0:6 (0:4), TSV Rackwitz – FC Delitzsch 9:0 (5:0), SG Zschortau – Union 47 Zschernitz 4:0 (0:0), SV Pressel – FSV Glesien 1:5 (1:3), Grün- Weiß Selben – SV Jesewitz 3:2 (1:1), SV Naundorf – SV Spröda 1:1 (1:0), LSV Mörtitz – LSG Löbnitz 4:2 (1:1)

Torreich ging es in der Liga zu, wobei es in der Tabelle nur wenig Veränderung gab. Am Tabellenende sammeln die Naundorfer weiter Punkte, doch das rettende Ufer ist noch weit. Sollte es aber zwei Absteiger geben, dann wäre momentan der Kreis der „Bewerber“ noch sehr umfangreich

Laußig – ESV Delitzsch II

Frühzeitig war die Partie entschieden, denn nach 19 Minuten führte der Spitzenreiter bereits mit 2:0. Den Rest erledigte man dann in bekannter Weise. Jens Döhler, Daniel Bernhardt, Christian Teresniak. Maik Kischko und Tim Klingner sowie Martin Frommhold per Strafstoss trugen sich in die Liste der Torjäger ein.

Rackwitz – FC Delitzsch

Die Delitzscher reisen ungern nach Rackwitz. bereits im Vorjahr kassierten sie eine herbe Schlappe und wurden zudem auf der Heimreise noch in einen schweren Unfall verwickelt. Diesmal fabrizierten sie zwei Eigentore zum 1:0 und 4:0 , dazwischen lag ein Doppelpack von Toni Bartelmann. So führte der Tabellenzweite nach einer halben Stunde bereits mit 4:0 und die Gefahr, dass die Gäste ihren dritten Auswärtsdreier in Folge landen können, war gebannt. Sebastian Haut per Strafstoß sorgte für den Halbzeitstand. Und als sich das Spiel in der 2. Halbzeit über die Zeit quälte sorgte der in der 75. Minute eingewechselte Bastian Kuhn mit vier Treffern in Folge noch für den klarsten Erfolg des Spieltages.

Zschortau – Zschernitz

Die Zschortauer kommen nicht so richtig in Tritt. Auch gegen Zschernitz fand man 45 Minuten kein Konzept die Unioner zu überwinden. Erst Schwächen in der Abwehr (die sonst gewohnte Kompromisslosigkeit fehlte) der Gäste eröffnete den Weg zum Sieg. Dann aber schossen Patrick Handke, Alexander Zschernitz, Alexander Prior und Stefan Mika die Tore zum klaren Erfolg.

Pressel – Glesien

Nur in der Anfangsphase konnten die Heidedörfler mithalten. da gelang Silvio herrmann mit einer segenswerten Einzelaktion auch die überraschend Führung. doch dann setzte sich das bessere Konzept der Gäste durch. besonders bei Standards erwiesen sie sich besser, nutzten zwei Eckstöße zu Treffern. Danny Maylan und je zweimal Oliver Arnold und Stefan Döring trafen für den FSV und sorgten für gute Stimmung vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonnabend auf heimischen Platz gegen den Spitzenreiter ESV Delitzsch II.

Selben – Jesewitz

Last- Minute Treffer für den Platzherren durch Danny Lau in der Nachspielzeit. Zunächst hatte Oliver Werner den Gastgeber mit einem Freistoß in Führung gebracht, doch die immer besser ins Spiel kommenden Gäste glichen durch David Lesser aus. Bei der erneuten Führung für Selben durch Daniel Köhler hatten die Gäste zuvor ein nicht geahndetes Foulspiel gesehen. Beide Teams hatten mit der Beurteilung der Spielsituationen durch den Schiedsrichter ihre Probleme sprachen aber von keiner Bevorteilung einer Mannschaft In der 82. Minute schafften die Gäste durch Philipp Weigel noch einmal den Ausgleich, konnten aber den glücklichen Heimsieg dann nicht verhindern.

Naundorf – Spröda

Noch haben sich die Naundorfer nicht aufgegeben, denn wenn die Bayern noch vom Titel reden, müssen auch die Naundorfer noch nicht vom Abstieg sprechen. In 10 Spiele sind theoretisch noch 30 Punkte zu holen. gegen Spröda war mehr als ein Punkt drin, doch nur Dennis Große konnte eine Chance zur Führung nutzen  Mitte der zweiten Halbzeit schaffte dann Dennis Kemmler den Ausgleich. Beide Vertretungen hatten den zweiten Treffer noch auf dem Schlappen, doch keiner traf..

Mörtitz – Löbnitz

Es wurde ein Spiel mit vielen Haken und Ösen in dem das Schiedsrichterkollektiv voll gefordert wurde. Silvio Jaugsch brachte die Löbnitzer in Führung, doch Michael Schrader schaffte noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich. Erneut Schrader und Falko Thuss sorgten für eine beruhigende Führung. Doch der Schein trog, denn Patrick Schmidt konnte verkürzen und die Gäste wollten den Ausgleich und damit einen wertvollen Punkt mit auf die Heimreise nehmren. aber Stefan Löser fand das Loch in der Löbnitzer Abwehr und sicherte den Erfolg der Mörtitzer.

Fair-Play-Liga

Go to top